Nachhaltigkeit in der Möbelherstellung

Nachhaltigkeit spielt für viele Menschen eine immer größere Rolle. Das merkt man im privaten, aber auch im beruflichen Alltag und auch in der Möbelherstellung hat dieses Thema einen immer größeren Stellenwert bekommen.

 

Nachhaltigkeit ist ein oft verwendeter Begriff. Viele Menschen verbinden damit Langlebigkeit aber vor allem Umweltschutz. Tatsächlich aber bedeutet es, dass wir die endlichen Ressourcen der Erde so nutzen, dass diese auch für die nächsten Generationen noch nutzbar sind und eine gute Lebensgrundlage bilden.
Die eigenen Bedürfnisse sollen gedeckt werden, aber trotzdem soll vor allem das ökologische System intakt bleiben. Denn Ökonomie und das soziale System sind nur dann intakt, wenn das ökologische System es auch ist.  Denn nur so können die Ressourcen gewahrt werden.

 

Aber was genau bedeutet das für uns, also die Möbelherstellung?

 

Da immer mehr Konsumenten auf nachhaltige Produkte wert legen, muss sich auch die Möbelherstellung konsequent mit dem Thema auseinander setzen. Denn um Wettbewerbsfähig zu bleiben müssen sie den Ansprüchen der Kunden gerecht werden. Nachhaltige und damit auch langlebige Produkte spielen hierbei eine große Rolle.
Für die Möbelherstellung bedeutet es, dass zum Beispiel nur Hölzer aus Deutschland und Europa verwendet werden. So kann man die Transportwege möglichst kurz halten und kann nachvollziehen woher das Material kommt. Aber auch recycelbare Rohstoffe und faire Arbeitsbedingungen gehören zu den Grundlagen und sollten sowieso selbstverständlicher werden. Außerdem setzen die Konsumenten auf ausdrucksstarke, individuelle und vor allem moderne Produkte, sie sollen herausstechen. In der heutigen Zeit sollen die Möbel den Raum prägen und mit einem tollen Design auffallen. Was also sollte ein nachhaltiges und dazu noch schönes Möbel ausmachen…? Jeder achtet beim Möbelkauf auf andere Kriterien und findet auch andere Sachen schön. Wobei sich aber viele Konsumenten einig sind, dass ist der Nachhaltigkeit Aspekt.

 

Unsere Firma setzt bei nachhaltigen Möbeln auf Langlebigkeit, es muss gut nachzuarbeiten sein und bei der Herstellung sollen wenig oder gar keine Schadstoffe entstehen. Außerdem muss es gut zu entsorgen sein. Das bedeutet die einzelnen Materialen müssen getrennt werden können und dann gefahrlos verarbeitet und  entsorgt werden.

Bei unserer Produktion setzen wir auf die Verwendung unseres eigenen produzierten Stroms durch eine Fotovoltaiceanlage, mit der wir 70% unseres eigenen Stroms selbst herstellen. Die restlichen 30% kaufen wir aus 100% Ökostrom zu.  Somit sparen wir im Jahr 280 Tonnen CO2. Zusätzlich optimieren wir unseren Stromverbrauch durch eine Blindstromkompensationsanlage, mit der wir eine nahezu 100 prozentige Effizienz des verbrauchten Stroms erreichen.  Zusätzlich verbrennen wir keine Feststoffe. Das bedeutet die Abfallstoffe werden abgefahren und in einer dafür vorhergesehenen Anlage fachgemäß entsorgt und einem recycle Kreislauf zugeführt. Dadurch haben wir keinen zusätzlichen CO2 verbrauch. Unsere verwendeten Spanplatten von Egger werden aus einem Recyclingmix, in dem jeweiligen eingesetzten Holz, angefertigt. Durch eine hohe Dämmqualität der Gebäude ist der Energie für Raumheizung sehr gering. Die Abwärme der Maschinen in der Produktion reichen zu 90% aus, um die benötigte Raumtemperatur in der Produktion zu gewährleisten. In der Lackiererei setzten wir soweit möglich umweltfreundliche Wasserlacke ein.

 

In 2021 ist die Einführung der Elektromobilität geplant, es wird eine Schnellladesäule mit zwei Anschlüssen installiert und zwei reine Elektroautos angeschafft. 

Wie Sie sehen, hat Wackerhagen eine sehr umweltfreundliche und nachhaltige Produktion und setzt auf eine qualitätsvolle Möbelherstellung. Zum Schluss machen diese Aspekte ein langlebiges und schönes Möbelstück aus, also wer weiß... vielleicht haben Sie ja auch bald ein Möbelstück von Wackerhagen bei sich stehen... Lassen Sie sich inspirieren!