Weihnachten in der Firma Wackerhagen

Weihnachten in der Firma Wackerhagen…

 

Der 6. Dezember und damit der Nikolaus-Tag gehört einfach in die gemütliche Vorweihnachtszeit. Man kann schon mal das erste kleine Geschenk auspacken und verbringt, so wie dieses Jahr, einen gemütlichen Sonntag mit seiner Familie.

Da kommt doch die Frage auf, wie dieses Jahr Weihnachten gefeiert wird. Es gibt bestimmt Bräuche auf die Sie dieses Jahr verzichten müssen. Wahrscheinlich wird man auch nicht alle Familienmitglieder sehen, was natürlich sehr schade ist. Trotzdem wird jeder sein eigenes und besonderes Weihnachtsfest feiern.

 

Wir haben mal ein paar unserer Mitarbeiter gefragt, wie sie denn ihr diesjähriges Weihnachtsfest feiern werden.

 

 

Friederike Gottenströter-Kairies, unsere Geschäftsführerin, wird Weihnachten dieses Jahr im kleinen Familienkreis mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihrem Vater feiern. Natürlich darf Familienhund Ivy auch nicht fehlen. Weihnachten beginnt für sie am 24. Dezember am späten Nachmittag, meistens mit dem Besuch in der Kirche. Ob das dieses Jahr allerdings stattfinden wird, ist noch unklar. Was allerdings schade wäre, da es eine alljährliche Tradition ist. Nach dem Kirchenbesuch wartet ein beleuchteter Tannenbaum auf die Familie und für ihren Sohn findet die erste Bescherung statt. Dieser ist jetzt auch schon ganz aufgeregt und im Weihnachtsfieber. Friederike, ihr Mann und ihr Vater nehmen ein kleines Getränk zu sich und stimmen so den gemütlichen Abend an. Danach gehen sie alle zusammen zu ihrem Vater nach Hause und haben dort ebenfalls eine kleine Bescherung. Dann wird, wie jedes Jahr, traditionell Fisch gegessen. Danach kann der Abend gemütlich ausklingen.  

Am 1. Weihnachtstag werden alle gemeinsam Mittag essen und später noch einen schönen Weihnachtsfilm anschauen. Auch wenn dieses Jahr nicht die ganze Familie zusammen feiern kann und es wahrscheinlich auch keinen Kirchenbesuch geben wird, freut sie sich auf Weihnachten. „In diesen Tagen kann meine ganze Familie richtig zur Ruhe kommen und es ist einfach eine schöne und festliche Zeit.“ 

Ganz anders feiert Rudolf Bonifacius, einer unserer Projektleiter, Weihnachten. Er wird Weihnachten alleine mit seiner Frau verbringen, was er allerdings nicht schlimm findet. Es kommt ihm sehr entgegen, wenn nicht ganz so viel Trubel ist, er kann so am besten zur Ruhe kommen und genießt diese Zeit. Das einzige was ihm dieses Jahr fehlen wird, sind die sozialen Kontakte, das Beisammensein und gemütliche Abendessen mit den Freunden und Bekannten. Ansonsten gibt es aber auch dieses Jahr nichts, auf das er verzichten müsste. 

Bei ihm gibt es keinen Weihnachtsbaum im Haus, das ist aber schon seit Jahren so. Es gibt ein Gefäß mit Magnolienzweigen, welches schön hergerichtet wird.  An Weihnachten wird gekocht, gegessen und mit einem schönen Glas Wein am Kamin gesessen. So lässt er mit seiner Frau zusammen den Abend ausklingen. 

Markus Beck, einer unserer Tischler, wird Weihnachten auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit der Familie feiern. Am 24. Dezember wird mit seiner Frau, seinem Sohn und seinen Eltern zusammen gefeiert. Es wird ein einfaches aber leckeres Gericht zubereitet und natürlich gibt es auch eine Bescherung. Der Kirchenbesuch, der immer vorher stattgefunden hat, findet dieses Jahr wahrscheinlich nicht statt. Am 1. Weihnachtstag wird mit den Schwiegereltern zusammen gefeiert. Den 2. Weihnachtstag verbringt er entspannt mit seiner Frau und seinem Sohn. Dieser ist schon in Weihnachtsstimmung und macht abends jetzt immer Weihnachtslieder an.

Auch wenn das Weihnachtsfest dieses Jahr ein bisschen anders aussehen wird als sonst, freut er sich trotzdem darauf. Denn bis jetzt sieht es so aus als wenn die ganze Familie zusammen sein kann und das ist in der jetzigen Situation und vor allem an Weihnachten auch sehr schön.

Eine unserer Innendienst-Kolleginnen weiß noch nicht ganz genau, wie sie Weihnachten verbringen wird. Auf jeden Fall wird sie mit ihren Eltern, ihrer Schwester und deren Familie zusammen sein. Einen Kirchenbesuch wird es dieses Jahr ebenfalls nicht geben, obwohl es sonst zum Weihnachtsfest dazu gehört. Eine weitere Tradition ist das alljährliche Fondue und später werden alle am Weihnachtsbaum zusammen sitzen, singen und ihrem Neffen beim Klavierspielen zuhören. 

Die letzten Jahre wurde sich immer noch mit Freunden getroffen und zusammen gefeiert, das wird dieses Jahr wegfallen. Trotzdem freut sie sich auf Weihnachten, da sie auch dieses Jahr mit ihrer Familie zusammen sein kann und ein gemütliches Weihnachtsfest verbringen wird.

 

Wie Sie sehen, freuen sich unsere Mitarbeiter auf das diesjährige Weihnachtsfest, auch wenn es ein paar Einschränkungen geben wird. Trotzdem können alle mit ihren Familien zusammen sein und gemütliche Tage verbringen, in denen alle zur Ruhe kommen können. Und das ist es doch, was zählt und wofür wir dankbar sein sollten! 

 

Firma Wackerhagen wünscht Ihnen einen schönen Nikolaus.